Selene in Japan

Ein Jahr im Land der aufgehenden Sonne
 

Letztes Feedback

Meta





 

Yokohama English Garden und Sankeien

Hiermit der letzte, noch ausstehende Bericht über die Golden Week. Da ich diese Woche von Montag bis Freitag auf Jahrgangsfahrt in Hiroshima, Nara und Kyoto war, bin ich jetzt erst dazu gekommen, ihn zu schreiben. Ich hatte Hikaru, das japanische Mädchen, dessen deutsche Gastfamilie vor zwei Jahren meine Familie war, besucht. Dabei war ich mit ihr bei einem AFS-Event, bei dem ich andere Austauschschüler, die gerade in Japan sind kennengelernt habe. So war ich mit einer Italienerin während der Golden Week in zwei Gärten, wobei der eine eher schon ein riesiger Park war. Zuerst waren wir im "Yokohama Englisch Garden". Das ist ein Garten, der ungefähr 600 verschiedene Rosenarten als Hauptattraktion hat. Er ist eingeteilt in fünf verschiedene Bereiche, mit verschiedenen Rosen und dazu passenden anderen Blumen und Gräsern. So gibt es zum Beispiel den "Roses and Perennial Garden" (Rosen und beständige Blumen Garten), der nur weiße Blumen enthält und somit ein Eindruck von Reinheit geben soll. Es war auf jeden Fall sehr schön und hat gut gerochen! Später habe ich erfahren, dass die Rose die offizielle Blume Yokohamas ist! Es heißt, dass sie durch Ausländer nach Japan kam und zuerst im Yamate Park gepflanzt wurde. Das ist der erste Park in Yokohama im westlichen Stil, gebaut von dessen ausländischen Bewohnern. Und als 1989 eine offizielle Blume für Yokohama gewählt wurde, stimmten die Bewohner für die Rose! Danach sind wir in den Sankeien gefahren, ein traditioneller Garten im japanischen Stil, in dem Gebäude aus verschiedenen Jahrhunderten und Teilen Japans versammelt sind. Er wurde designt und gebaut von dem wohlhabenden Seidenfabrikanten und Kunstliebhaber Sankei Hara (eigentlich Tomitaro Hara), der ihn dazu nutze, um von ihm erworbene Gebäude aus ganz Japan dort wieder aufzubauen. Zudem baute er dort auch neue Gebäude, unter anderem traditionelle Teehäuser für Teezeremonien. Der Garten ist 175.000m² groß mit siebzehn alten Gebäuden mit historischer Bedeutung. Acht der Gebäude wurden sogar als Wichtiges Kulturgut Japans designiert, darunter unter anderem eine dreistöckige Pagode aus Kyoto aus dem Jahr 1457. Diese ist das älteste Bauwerk des Gartens und wurde zu dessen Symbol. 1906 wurde der "Äußere Garten" für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ab 1953 auch der "Innere Garten".

1.6.15 11:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen